Willkommen auf der Homepage der Arbeits- und Organisationspsychologie

Die Arbeits- und Organisationspsychologie stellt ein Teilgebiet der Psychologie dar, das sich mit den psychologischen Aspekten von Arbeit und Organisationen befasst. Wir beschäftigen uns in unserem Arbeitsbereich unter Leitung von Prof. Christian Korunka u.a. mit folgenden Fragen:

  • Welche neuen Anforderungen gibt es in der modernen Arbeitswelt?
  • Welche Chancen und Herausforderungen bringen flexible Arbeitsformen mit sich?
  • Wie wirken sich neue Formen der Arbeit (New Office Konzepte, Crowdwork etc.) auf die ArbeitnehmerInnen aus?
  • Wie sollen neue Formen der Arbeit gestaltet werden?
  • Was sind die Merkmale eines gesunden Arbeitsplatzes?
  • Wie kann Arbeit sicherer gestaltet werden?

Auf unsereren Forschungsseiten erhalten Sie genauere Informationen über unsere Schwerpunkte und aktuell laufenden Projekte. 

"Flexibles Arbeiten - Herausforderungen und Chancen" - Start des FWF-Forschungsprojekts

Mit März 2017 startet an unserem Arbeitsbereich ein umfangreiches Forschungsvorhaben, das sich in mehreren Teilprojekten mit Anforderungen in flexiblen Arbeitswelten auseinandersetzt. Im Zentrum dieses Forschungsvorhabens steht das neues FWF-Projekt "Kognitive Anforderungen flexibler Arbeit" (Projektleitung am Standort Hagenberg der FH OÖ: Bettina Kubicek; Projektpartner an der Universität Wien: Christian Korunka).

Für unser Forschungsvorhaben möchten wir Unternehmen als Kooperationspartner gewinnen, die demnächst flexible Arbeitsformen einführen oder ausbauen.

Weitere Informationen und Ansprechpartner zum FWF-Projekt finden Sie hier.

"Flexibilisierung und Entgrenzung von Arbeit – Auswirkungen auf Individuum und Haushalt" - Start des DOC-team Forschungsprojekts

Mit Oktober 2017 startet ein weiteres umfangreiches Forschungsvorhaben. In interdisziplinärer Kooperation erforscht unser Arbeitsbereich gemeinsam mit dem Bereich Arbeitssoziologie unter Univ.-Prof. Jörg Flecker den Einfluss unterschiedlicher Level IKT-gestützter flexibler Erwerbsarbeit auf die Identitätsbildung, die Selbstkontrolle, das Wohlbefinden, die mentale Erholung sowie die Organisation des Haushalts der betroffenen Beschäftigten. Das Forschungsvorhaben wird von der Österreichischen Akademie der Wissenschaft finanziert und wird vom DOC-team Dominik Klaus (Soziologie), Benjamin Herr (Soziologie), Edo Meyer (Psychologie) und Julia Schöllbauer (Psychologie) unter der Betreuung von Univ.-Prof. Christian Korunka und Univ.-Prof. Jörg Flecker durchgeführt.

Auch für dieses Forschungsvorhaben möchten wir Unternehmen als Kooperationspartner gewinnen.

Weitere Informationen zum DOC-team Projekt finden Sie hier.


 Arbeitsbereichs News

27.06.2017 13:16
 

Auftaktveranstaltung des MAK FUTURE LAB

26.05.2017
 

Christian Korunka hielt bei dieser Tagung einen Vortrag zum Thema Arbeit 4.0

31.03.2017
 

Buchbeitrag von Christian Korunka und Bettina Kubicek

31.03.2017
 

Das neue Herausgeberwerk von Christian Korunka und Bettina Kubicek

 Medienbeiträge

05.07.2017
 

Christian Korunka und Helmut Leder als Experten im Magazin "Wienerin".

19.06.2017
 

Christian Korunka im "Standard" über Gründe und Risiken für Burnouts.

23.05.2017
 

Team um Prof. Christian Korunka mit Studie über neue Job-Anforderungen.

23.03.2017
 

Christian Korunka über Vision und Herausforderung

 Fakultäts News

29.06.2017
 

Preise, Förderungen und Stipendien für (Jung-)WissenschafterInnen.

23.06.2017
 

DOC-team-Stipendien für Edo Meyer und Julia Schöllbauer.

20.06.2017
 

1. Platz für Daria Belostotckaia beim Fotowettbewerb der Uni Wien.

08.06.2017
 

Verleihung der Auszeichnung an Patrick Markey und Jürgen Goller.